Eine Gastgeberin und ihre Nachbarn heißen Fode in seinem neuen Zuhause in Rom willkommen

Categories: Host stories

Els ist Superhost in Rom. Als sie vom „Open Homes”-Programm von Airbnb gelesen hat, war sie von der Idee begeistert und meldete sich sofort an. Sie war schon länger Gastgeberin für Reisende aus aller Welt, doch sie wusste, dass es eine ganz besondere Erfahrung sein würde, Flüchtlingen vorübergehend eine Bleibe anzubieten, bis sie sich in ihrer neuen Umgebung eingelebt hatten. Als sie von der Organisation Refugees Welcome Italia angesprochen wurde, um über die Aufnahme von Fode, einem jungen Mann aus Mali, der erst vor Kurzem Flüchtlingsstatus erhalten hatte, zu sprechen, war Els begeistert von der Möglichkeit, das Leben eines Mitmenschen auf so positive Weise beeinflussen zu können. Für beide war die Erfahrung prägend.

Vor dem ersten Treffen mit Fode war Els nervös und aufgeregt. Als Belgierin in Rom wusste sie, was es hieß, ein neues Leben in der Fremde zu beginnen. Sie wollte Fode dieselbe Gastfreundschaft zukommen lassen, die sie von den Italienern erfahren hatte. Mit der Hilfe von Sara, einer Mitarbeiterin von Refugees Welcome Italia, bereitete sie sich auf ihren Gast vor. Außerdem wusste sie, dass sie sich jederzeit an Sara wenden konnte, wenn sie Hilfe brauchte.

Als sich Els und Fode kennenlernten, formten sie schnell eine Beziehung. Fode ist im gleichen Alter wie der Sohn von Els und so fühlte sie sofort eine Art „mütterlichen Instinkt“ ihm gegenüber, als er ihr von seiner Reise berichtete. Im Laufe von Fodes Aufenthalt wurde so aus Fremden eine Familie. Auch ihre Nachbarn wurden Teil von Fodes Leben. So wie sie Els nach ihrer Ankunft aus Belgien ins Herz geschlossen hatten, so zeigten sie auch Fode die gleiche Gastfreundschaft und Herzlichkeit. Wenn Els nicht da war, verbrachte Fode oft Zeit bei den Nachbarn – man probierte italienische Spezialitäten und erzählte einander von der eigenen Kultur.

Fode sagt, dass sein Aufenthalt bei Els die glücklichste Zeit seit seiner Ankunft in Italien war. Es überraschte ihn, dass sich die Italiener so liebevoll um ihn kümmerten – nicht weil sie dazu verpflichtet waren, sondern einfach weil sie es so wollten. Wenn man ein neues Leben beginnen muss, kann das furchterregend sein. Die Hilfsbereitschaft anderer ist da eine enorme Hilfe. Diese Erfahrung hat das Leben sowohl von Els als auch von Fode nachhaltig beeinflusst.

Werde auch du Teil einer Community, die der festen Überzeugung ist, dass jeder Mensch einen sicheren Ort haben sollte, den er sein Zuhause nennen kann. Melde dich gleich unter airbnb.com/openhomes an.

Über Refugees Welcome Italia

Refugees Welcome Italia (RWI) ist eine gemeinnützige Organisation, die im Dezember 2015 als Teil des internationalen „Refugees Welcome“-Netzwerks gegründet wurde, um Flüchtlinge mit Einheimischen (Familien, Paare, einzelne Personen) in Kontakt zu bringen, die bereit sind, sie vorübergehend aufzunehmen.

Up Next